Startseite
Was ist GPS ?
GPS Handempfänger
Navigationsfunktionen
GPS Software
Download
GPS mit Karten
    Koordinatengitter
    ohne Koordinaten
    Kartengrundlage
GPS mit Internet-Karten
GPS mit Google
GPS mit Magellan
GPS mit MagicMaps
Radtouren Dorsten
Kontakt
Impressum
Links

GPS mit Karten

Unsere Software GROUPI für GPS kann gescannte Karten oder heruntergeladene Internet-Karten im Dateiformat *.jpg oder *.gif verarbeiten. Es können weltweit alle Karten genutzt werden, die einen einheitlichen Maßstab aufweisen. Um diese Karten für GPS-Zwecke nutzen zu können, muss man sie zunächst in GROUPI georeferenzieren.



Nach oben

Warum müssen Karten georeferenziert werden ?

Die Georeferenzierung (Kalibrierung) der Karten ist zwingend erforderlich, da die Koordinaten der Touren und Wegpunkte in einem dem GPS Empfänger bekannten Koordinatensystem vorliegen müssen. Durch die Georeferenzierung wird die Karte jenem Teil der Erdoberfläche zugeordnet, der von ihr dargestellt wird. Zu diesem Zweck benötigt man entweder auf der Karte so genannte Passpunkte, deren Koordinaten dem Nutzer bekannt sein müssen, oder die Koordinaten der Kartenränder. Zur Geoferenzierung von Karten mit GROUPI gibt es drei Möglichkeiten:

1.) Man nutzt Karten mit einem aufgedruckten Koordinatengitter. Jeder Schnittpunkt dieses Gitters kann als Passpunkt dienen. Die Koordinaten sind am Kartenrand aufgedruckt. Weitere Einzelheiten finden Sie hier.

2.) Man nutzt Karten, die von der Website www.openstreetmap.org heruntergeladen wurden. Diese Kartenausschnitte werden über die Koordinaten der Kartenränder im Internet definiert und mit GROUPI georeferenziert. Weitere Einzelheiten finden Sie hier.

3.) Man nutzt Karten ohne Koordinatengitter (z.B. haben Stadtpläne meistens kein Koordinatengitter). Als Passpunkte können dann markante, rechtwinkelige Straßenkreuzungen dienen. Deren Koordinaten erhält man weltweit über die Software "Google-Earth". Eine Anleitung zur Nutzung von "Google Earth" in Verbindung mit "GROUPI" finden Sie hier.

Zur Georeferenzierung von Karten ist das Koordinatensystem und das Kartendatum von Bedeutung. Weitere Infos zu diesen Begriffen finden Sie hier.



Nach oben


Logo von Karten mit aufgedrucktem GPS-Koordinatengitter



Nach oben

Nachfolgend einige Kartenwerke

Entscheidend für eine genaue Navigation mit einem GPS Handempfänger ist ein genaues Kartenwerk. Gute Erfahrungen habe ich mit den amtlichen Topographischen Karten der jeweiligen Landeskartenwerke gemacht. Die Karten im Maßstab 1 : 50.000 und 1:100.000 haben ein aufgedrucktes Koordinatengitter.
Ebenso gute Erfahrungen habe ich mit den Karten des ADAC Verlags gemacht, die das Logo "GPS genau" oder "GPS geeignet" tragen. Diese Karten haben ein aufgedrucktes UTM-Koordinatengitter. Stadtpläne (1:20.000), Straßenkarten (1:200.000) und Freizeitkarten (1:50.000 / 1:100.000) werden mit UTM Koordinaten angeboten. Für andere Aktivitäten mögen andere Maßstäbe besser geeignet sein. Dies müssen Sie ausprobieren.
Über die Internetseite openstreetmap.org können weltweit Kartenausschnitte heruntergeladen und im *.jpg Format gespeichert werden. Auf der Internetseite werden diese Ausschnitte über die Koordinaten der Kartenränder definiert. Mit Hilfe dieser Koordinaten können die Ausschnitte in GROUPI georeferenziert werden.
Auch historische Karten können genutzt werden, wenn sie maßstabsgerecht sind. Vielfach sind in diesen Karten Gebäude oder sonstige POI (Point of Interest) verzeichnet, die längst nicht mehr vorhanden sind, aber deren ehemaligen Standort man vor Ort gerne aufsuchen möchte. Die Punkte können mit "GROUPI" koordiniert werden und der GPS Empfänger leitet den Nutzer dann vor Ort an die Stelle, wo das Gebäude, der POI, etc. früher mal gestanden hat. Trotz fehlender Computertechnik in den zurückliegenden Jahrzehnten, haben historische Karten eine hohe Genauigkeit, die für das GPS-System völlig ausreicht !
Darüber hinaus sind natürlich alle Karten mit einem einheitlichen Maßstab geeignet (s.o.).


Nach oben

Scannen der Karten

Das Scannen einer Karte kann mit jedem gängigen Scanner erfolgen. Eine Auflösung von 150 bis 200 dpi reicht aus. Scanner gibt es in der Größe DIN A4 bis DIN A1.



Nach oben